Die Welt entdecken 

Am 17. Juni machen wir einen Ausflug in den Wald. Noch nie zuvor war ich dort und bin sehr aufgeregt.

Als wir in den Wald hinein gehen, wird es plötzlich ganz dunkel. Weil Mama keine Angst hat, folge ich ihr auch ganz brav. Hier sind so viele Gerüche, die ich noch nie gerochen habe!

Und es gibt ganz viele Pflanzen, die ich noch nie gesehen habe!

Ich rieche an ihnen....

und probiere sie dann. Viele schmecken ganz lecker....

Eine Viertelstunde machen wir auf dieser kleinen Lichtung Pause, und ich darf herumlaufen und mir alles anschauen. Hier gefällt es mir sehr!

Als wir den Wald verlassen, kommt mir alles ganz verändert vor. Vielleicht habe ich mich verändert, weil ich gerade so viel Neues gesehen habe?

Nanu, was steht wohl auf diesem Schild?

Auch auf dem Heimweg trabe ich wieder munter voraus.

Immer wieder bleibe ich aber auch stehen und warte auf Mama.

Dann bleibe ich ein paar Meter neben ihr....

um ihr im nächsten Moment im vollen Galopp davon zu laufen!

Zum Glück weiß Mama, dass ich immer wieder zu ihr zurück komme. Sie regt sich nie auf.

Ich freue mich so, dass Mama mir alles erlaubt und ich so viel von der Welt sehen darf!

Als wir wieder zuhause sind, bin ich soooo müde von dem langen Ausflug! Ich trinke von Mama und lege mich danach sofort ins Stroh.

Auch Emily scheint müde zu sein, denn sie legt sich zu mir und streichelt mich.

Am Ende schlafen wir beide. Das war ein so schöner Ausflug!