Auf dem Stoppelfeld 

Am 18. Juli sind wir zum ersten Mal auf einem Stoppelfeld. Das ist der größte Spaß meines Lebens! Jetzt weiß ich es ganz genau: ich werde ein Rennpferd!

 

Ich bin viel schneller als Mama und laufe ihr davon!

Könnt Ihr sehen, wie schnell ich bin? Leider hat niemand ein Gerät dabei, um meine Schnelligkeit zu messen. Aber Mama lasse ich weit hinter mir....

Seht Ihr, wie aufgeregt ich bin? Es ist soooo schön hier draußen!

Wir sind in den nächsten Wochen einige Male auf verschiedenen Stoppelfeldern. Einmal, am 19.8., darf ich nur als Handpferd mitlaufen, weil Emily Angst hat, dass ich alleine nach Hause laufe. Ehrlich gesagt, ich habe das auch überlegt. Da es mir  gar nicht gefallen hat, nur ein Handpferd zu sein und nicht frei galoppieren zu dürfen, hat sie mich dann zurück gebracht und ist alleine mit Mama weitergeritten! Zum ersten Mal sind Mama und ich wirklich getrennt. Sigrid ist aber die ganze Zeit bei mir geblieben und hat uns Heu gefüttert. Da hat es mich dann gar nicht so sehr gestört, dass Mama weg ist, und nach einer halben Stunde kommt sie auch schon wieder. 

Zwei Tage später gibt es dann ein neues Stoppelfeld, das weiter weg ist. Ich darf dann wieder frei sein.... Ist das schön!

 

Ich probiere von dem frischen Stroh - es schmeckt herrlich! Plötzlich wiehert Mama - sie ist schon ganz weit weg! Quiekend laufe ich hinter ihr her, so schnell ich kann!

Ich freue mich so, endlich wieder mit Mama auf einem Stoppelfeld sein zu dürfen!

Das schönste Stoppelfeld gibt es ein paar Tage später am Waldrand. Hier sind wir ganz alleine. Es ist der 24. August, ich bin fast vier Monate alt.

Ich habe es inzwischen gelernt, ganz brav als Handpferd neben Mama zu laufen. Carl klemmt sich den Strick unter sein Knie, und meine Nase ist neben seinem Bein.

Wie immer schaue ich mir erst einmal alles an. Es ist herrlich hier draußen!

 

Und dann renne ich im schnellsten Tempo zurück.

Am Wegesrand wächst leckeres Gras.

Doch plötzlich stelle ich fest, dass ich Mama nirgends mehr sehen kann! Sie ist weg!

Mama, wo bist Du? Rufe ich, so laut wie ich kann. Aus dem Wald kommt ein Echo zurück: Mama, wo bist Du?

Zum Glück antwortet sie! Sie scheint im Wald zu sein!

Hoffentlich finde ich sie schnell!

Ich bleibe kurz bei Mama. Wenn Mama mit Carl arbeitet, dann ist es mir aber inzwischen zu langweilig....

Ich trabe die kleine Straße entlang zurück zu Sigrid.

Sie wartet schon auf mich und macht dann ganz viele Fotos von mir!

Am 9. September machen wir einen Familienausflug auf dieses Stoppelfeld. Goldi, Fee, Mama und ich. Welch ein Spaß!

Hoffentlich bleiben die Stoppelfelder noch ein paar Wochen und ich darf immer mitkommen!